Sanierung und Umbau Kindergarten Horbern, Muri b. Bern

  • Projektwettbewerb
    2015, 1. Preis
Projektierung
2015 - 2016
Ausführungszeitraum
2016 - 2017
Projektleitung
  • Gian Weiss
Projektteam
  • Martin Nyffenegger
  • Cedric Wenger

Der zeittypische und denkmalpflegerisch erhaltenswerte Bau aus dem Jahr 1955 ist weitgehend im Originalzustand erhalten. Der Doppelkindergarten Horbern soll zu einem Kindergarten mit Basisstufe für zwei Klassen umgebaut werden, was die Erweiterung des Raumangebots mit Gruppenräumen verlangt. Trotz des guten Zustandes hat das Gebäude erheblichen Erneuerungsbedarf.
Die gewählte Lösung pflegt einen sorgfältigen Umgang mit den charakteristisch typischen Elementen der Architektur der 1950er-Jahre. Dank der Erweiterung des Raumangebots im Untergeschoss kann auf einen Anbau verzichtet werden, wodurch die architektonische Qualität des Gebäudes erhalten bleibt. Die bestehenden, an die Haupträume angegliederten Garderoben im Erdgeschoss, werden zu Gruppenräumen mit direktem Zugang zum Garten umgebaut. Der Haupteingang, die neuen Garderoben, das Lehrerzimmer und die WC-Anlage befinden sich neu im belichteten Untergeschoss und werden durch eine grosszügig gestaltete Absenkung des Terrains erschlossen. Die Garderobe und der Hauptraum der jeweiligen Kindergartenklasse sind durch eine Treppe miteinander verbunden.
Die wärmetechnische Gesamtsanierung der Gebäudehülle, der Fensterersatz, die Dachsanierung und die Innenwärmedämmung, wird in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege ausgeführt. Die Haustechnikinstallationen werden vollständig ersetzt.