Sanierung Funkgebäude, Bütschelegg

Projektierung
2011 - 2012
Ausführungszeitraum
2012 - 2013
Projektleitung
  • Kamenko Bucher
Projektteam
  • Beat Krattinger
  • Urs Glur
  • Fotos
    Marco Frauchiger

Das Funkgebäude befindet sich in einem Gebiet welches im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler als von nationaler Bedeutung klassiert ist. Das Gebäude entsprach nicht mehr den heutigen baulichen, technischen und hygienischen Anforderungen. Die Anlage wurde saniert und umgebaut, so dass reibungslosen Betrieb nichts mehr im Weg steht.
Die Nutzfläche wurde nicht vergrössert. Durch die zurückhaltende, ortsübliche Materialisierung (offene, unbehandelte Holzschalung) wird dem schützenswerten Lebensraum Rechnung getragen, die Situation wurde erheblich verbessert. Die bestehenden Antennenterrassen aus Stahl, welche das Bild empfindlich störten, wurden entfernt.
Das Dach übernimmt die Funktion der Antennenterrasse aus Stahl. Damit die mobilen Anlagen auf einfache Art und Weise befestigt werden können, wurden auf dem Dach partiell Betonplatten erstellt. Die übrige Dachfläche wurde extensiv begrünt.