Neubau Feuerwehrkaserne, Monthey

  • Projektwettbewerb
    2008, 2. Preis
Projektleitung
  • Gian Weiss
  • Kamenko Bucher
Projektteam
  • Cyrill Lehmann

Der neue Feuerwehrstützpunkt bildet am Rand von Monthey den Übergang zwischen grossen Industriebauten, weiten Landwirtschaftsflächen und einer kleinteiligen vorstädtischen Baustruktur.
Der Neubau wird städtebaulich als Teil der Industriezone und architektonisch als Hallenbau interpretiert. Die Feuerwehrautos finden Platz unter einer weit überspannten Halle. Diese entspricht den heutigen Anforderungen und gewährleistet eine Flexibilität beim zukünftigen Erwerb von Fahrzeugen. Den Abschluss der Halle gegenüber den benachbarten Wohnhäusern bilden dreigeschossig übereinander angeordnete Garderoben, Schulungs- und Schlafräume. Diese innere Organisation bildet sich aussen in einer expressiven und kräftigen Formensprache ab.
Auszug aus dem Jurybericht:
« ... Die präzise und kompakte Position des Neubauvolumens respektiert die Topografie und lässt genügend Raum sowohl für die Zufahrt wie für die Manöver der Fahrzeuge und ermöglicht auch eine künftige Erweiterung. ...
Die Ausformulierung der sichtbaren Struktur in Beton ist konsequent in ihrer Ausgestaltung wie auch in der technischen Detaillierung. ...»