Erweiterung Gymnasium und HMS, Thun-Schadau

  • Projektwettbewerb
    2006, 2. Preis
Projektleitung
  • Gian Weiss
  • Kamenko Bucher
Projektteam
  • Stefan Hofer

Auszug aus dem Jurybericht
Das neue Gebäude der Schulraumerweiterung wächst aus der flächenmässigen Verlängerung des südwestseitigen Flügels des Hauptgebäudes heraus. Dieser tritt durch sein Volumen mit vier Stockwerken eigenständig auf. Die oberen zwei Geschosse sind im Zugangsbereich auskragend, sie manifestieren eine bauliche Neugierde, eine Öffnung der Schule zum Aussenraum hin.
Der Baukörper selbst nimmt eine klare, abgrenzende Haltung zum Schadausaal ein. Das Verbindende zwischen Schule und Schadausaal ist die neue Cafeteria im Eingangsbereich, deren Nutzung dem Betrieb das Schadausaals willkommen sein wird.